Ist das Programm auch für Vegetarier und Veganer geeignet?

Ja, das Programm kann problemlos in vegetarischer oder veganer Form durchgeführt werden. Lassen Sie sich einen individuellen Plan aus unseren leckeren Rezepten erstellen oder buchen Sie sich Ihren ganz persönlichen Ernährungsbetreuer, der Ihre Ernährung gemeinsam mit Ihnen individuell auf Ihre Bedürfnisse abstimmt. 

Was sind die Vorteile einer rein pflanzlichen Ernährung?

Adipositas und chronische Erkrankungen wie Diabetes und kardiovaskuläre Leiden, aber auch Krebs haben mittlerweile den Status einer Pandemie angenommen. Die Ursachen dafür sind vielschichtig, liegen aber hauptsächlich in einem ungünstigen Lebensstil begründet. Deutsche Bürger konsumierten im Jahr 2008 ca. 20 % ihrer Kalorien aus ballaststofffreien tierischen Produkten und einen noch größeren Anteil aus hoch verarbeiteten raffinierten Kohlenhydraten und extrahierten Ölen (Max Rubner-Institut, 2008).

Die Versorgung mit wasserlöslichen Vitaminen wie Vitamin C und vielen B-Vitaminen (mit Ausnahme von B12), mit fettlöslichen Vitaminen (mit Ausnahme von Vitamin D, siehe auch hier) und auch mit vielen Mineralstoffen wie Magnesium und Kalium wird durch eine pflanzliche Kost deutlich besser erreicht, als über tierische Produkte. Des Weiteren korreliert diese Ernährungsweise mit einer geringeren Gesamtenergieaufnahme, einer geringeren Aufnahme von Cholesterol, gesättigten und einfach ungesättigten Fettsäuren und Salz. Die Zufuhr von Ballaststoffen, sowie die Aufnahme mehrfach ungesättigter Fettsäuren und Eisen ist deutlich erhöht. In der Folge konnten pflanzliche Ernährungsweisen mit einem geringeren Risiko für zahlreiche Erkrankungen, wie z. B. Diabetes Typ 2 und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, assoziiert werden. Verschiedene Indizes für gesunde Ernährungsmuster indizieren die pflanzenbasierte Kost mit den höchsten Werten.

Gibt es auch Risiken und was muss berücksichtigt werden?

Dem gegenüber steht die Gefahr der Unterversorgung mit Mikronährstoffen, die sich hauptsächlich in tierischen Produkten befinden. Ein Risiko der Unterversorgung besteht insbesondere für Vitamin B12. Durch einfachen Verzicht auf Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte und gleichzeitig nicht sorgfältiger und vielfältiger Auswahl der pflanzlichen Lebensmittel besteht des Weiteren ein erhöhtes Risiko für die Unterversorgung mit Calcium, Eisen, Selen, Zink, Jod, Vitamin D, Vitamin B1, Protein, essenziellen Aminosäuren und den langkettigen n3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Für die hier genannten Nährstoffe kann eine adäquate Versorgung über pflanzliche Quellen, bei gleichzeitiger Vermeidung der mit dem Konsum tierischer Produkte einhergehenden Risiken, erreicht werden. Lediglich für Vitamin B12 ist insbesondere vor dem Hintergrund der ernsthaften Konsequenzen eines manifesten Mangels eine Supplementierung im Rahmen einer rein pflanzenbasierten Kost zu empfehlen.

Um einen Nährstoffmangel bei veganer oder vegetarischer Ernährung zu vermeiden, sollten Sie sich von einem erfahrenen Ernährungsberater beraten lassen. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Konzept aus unseren leckeren Rezepten.

Max-Rubner-Institut (2008). Nationale Verzehrsstudie II, Ergebnisbericht Teil 2, S. 93

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok