Wie gehe ich mit Restaurantbesuchen, Einladungen und Urlaub um?

Sie sind der Feind jeglicher "Diät": Restaurantbesuche, Einladungen zur Grillparty oder das Hotelbuffet. Auch Geschäftsreisen stellen viele Berufstätige vor Herausforderungen. An dieser Stelle ist es entscheidend, noch vor Beginn der Ernährungsumstellung zu verinnerlichen, dass es sich nicht um eine "Diät" handelt, die für einen begrenzten Zeitraum durchgeführt wird und anschließend wieder in alten Verhaltensmustern und Gewohnheiten resultiert. Hierbei handelt es sich um eine ernährungsphysiologisch nicht sinnvolle Strategie, die im schlimmsten Falle schwere Folgeschäden nach sich ziehen kann. Wir unterstützen den Begriff der "Diät" daher nicht und streben immer eine dauerhafte Umstellung hin zu einem gesundheitsförderlichen Lebensstil an.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass die oben geschilderten Situationen immer wieder auftreten werden und anstatt diese zu meiden, gilt es Wege zu finden, diese in eine gesunde Ernährung zu integrieren. Am einfachsten funktioniert dies mit einem kompetenten Ernährungsberater an der Seite, mit dem gemeinsam Speisekarten studiert und Strategien für den Aufenthalt im Hotel erarbeitet werden können. Gerne stellt Ihnen Ihr persönlicher Berater passende Rezepte für jeglichen feierlichen Anlass zur Verfügung - von der Grillparty über das Weihnachtsessen bis hin zum Osterbrunch.

Für all diejenigen, die ihre Ernährungsumstellung in Eigenregie - zum Beispiel mit unseren ausgeklügelten Plänen - durchführen, geben die folgenden Listen hilfreiche Hinweise und Tipps, um sich auch unterwegs gesund zu ernähren. 

Mahlzeiten außer Haus

Generell gilt: Je natürlicher der Zustand der Lebensmittel, d. h. je weniger verarbeitet sie sind, desto besser.

Frühstück

  • Eier: hartgekocht, Rührei, Spiegelei (möglichst ohne Speck oder Bacon)
  • Obst
  • frisch gepresste Säfte
  • Honig, Butter
  • Gemüse, Avocado
  • Nüsse
  • Fleisch (kein Wurstaufschnitt)
  • Räucherfisch (in Ausnahmefällen)
  • Haferflocken, kombinierbar mit Pflanzenmilch (am besten Mandel) oder Saft
  • ggf. Vollkornbrot mit Butter, Honig, Marmelade, Ei, Tomate, Gurke

Mittag- und Abendessen

  • Fisch und Fleisch ohne Sauce und Panade, am besten gegrillt oder in Butter gebraten
  • gegrilltes oder gedünstetes Gemüse, Antipasti
  • Salate:
    • Dressing Essig/Öl
    • Fleisch (Putenstreifen, etc.) oder Fisch (möglichst kein Thunfisch a. G. Schwermetallbelastung)
    • Ei
    • Mais, Kidneybohnen
    • Kerne
  • Currys, Linsen- und Kicherebsengerichte
  • Suppen, sofern ohne Sahne, Creme fraîche o. Ä. (Vorsicht bei „Creme-Suppen“)
  • Falafel ohne Brot („Box“)
  • Maiskolben mit Kräuterbutter
  • chinesisch:
    • Glasnudeln mit Gemüse/Fleisch (in Ausnahmefällen, Achtung Glutamat u. a. Geschmacksverstärker in Sojasauce)
    • Sushi (nicht frittiert)
  • Reis 
  • Kartoffeln 

generell Abstand nehmen von:

  • Joghurt-/Frenchdressing, Cocktailsauce o. Ä.
  • Croutons
  • Brot, Brötchen
  • Nudeln
  • Pommes
  • Milchprodukte jeglicher Art (Käse, Joghurt, Quark, Sahne, Milch, Sour Creme etc.)
  • Wurstprodukte
  • Kuchen, Eis, etc.

(Geschäfts-)Reisen 

Hier ist es sinnvoll, sich vorher mit Snacks für zwischendurch einzudecken. Es bieten sich insbesondere frisches oder auch getrocknetes Obst (Achtung: ohne Konservierungsmittel, Zucker, Sulfite, etc.) sowie Nüsse an. Gut versorgt sind Sie auch mit Rohkostriegeln, zum Beispiel von Raw Bite, Lubs oder Roo’Bar.

Für die Ambitionierten gibt es weiterhin folgende Möglichkeiten:

  • selbstgemachte Riegel (Rezepte auf Anfrage)
  • hartgekochte Eier (halten sich ungeschält ein paar Tage bei Zimmertemperatur)
  • gepuffte Quinoa oder Amaranth lässt sich mit Obst und Mandel- oder Kokosmilch zu einem guten Müsli mischen, welches Sie auch unterwegs mit den richtigen Kohlenhydraten versorgt. Die einzelnen trockenen Zutaten lassen sich mitnehmen, Obst gibt es am Frühstücksbuffet oder im Supermarkt vor Ort.

Tipp: In den meisten Supermärkten gibt es mittlerweile Salatbars, an denen Salat selber zusammengestellt werden kann. Regeln dafür s. oben.

Versuchen Sie einigermaßen regelmäßig zu essen und ausreichend stilles Wasser zu trinken. Wenn Sie sich an diese Regeln halten, sind Sie auch unterwegs gut versorgt.

Sollte es doch zu größeren "Ausnahmen" kommen, ist es wichtig diese bewusst zu tätigen. Entscheidend ist, das langfristige Ziel vor Augen zu haben und sich von diesem nicht abbringen zu lassen. Wir unterstützen Sie dabei!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok