Wie sieht eine klassische Gewichtskurve aus?

Eine Gewichtskurve verläuft niemals linear! Der menschliche Organismus ist ein äußerst komplexes System und der Gewichtsverlauf wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Das Maß der Einhaltung der Rezeptvorschläge: Wer sich an alles hält, verliert in der Regel schneller Gewicht als jemand, der viele Abweichungen einbaut. Letzteres kann durchaus eine gewünschte und bewusst gewählte Strategie sein. Das Ziel kann trotzdem erreicht werden, benötigt aber mehr Zeit.
  • Die Ursache des Übergewichtes: Handelt es sich um eine Primärerkrankung (selten) oder eine Sekundärerkrankung (z. B. infolge einer Schilddrüsenunterfunktion) oder ist es ausschließlich auf externe Faktoren (Erziehung, Gemütszustand, Stressoren, Depression, etc.) zurückzuführen?
  • Die Alltagsstruktur: Wir leben in einer schnelllebigen und leistungsorientierten Gesellschaft. Fast jeder leidet unter Stress und Überforderung. Übergewicht ist meist eine Folge davon. Es gilt hier nicht nur die Ernährung umzustellen, sondern generell einen gesünderen Lebensstil zu entwickeln. Stress und andere psychische Faktoren können eine Gewichtsreduktion auch bei äußerst geringer Energiezufuhr behindern.

Im Folgenden ist eine typische Gewichtskurve einer gesunden Frau mittleren Alters dargestellt, d. h. das Übergewicht resultierte hier ausschließlich aus externen Faktoren. 

 klassische Gewichtskurve

Dargestellt ist die Gewichtsentwicklung über die Zeit, wobei jeder Datenpunkt das Gewicht an einem Tag repräsentiert. Deutlich zu erkennen ist die anfangs steil abfallende Kurve und ein stark schwankendes Gewicht. Dies ist ein typischer Verlauf in der Startphase. Anschließend flacht die Kurve ab und das Gewicht stagniert für ca. 2 Wochen. Dieses Phänomen ist bei über 90 % der Anwender zu beobachten. Die Dauer der Stagnation ist dabei individuell unterschiedlich. Nachdem der Körper den initialen Gewichtsverlust verarbeitet und die anfangs moderate Versorgung mit Vitalstoffen gesteigert wurde, setzt sich der Abbau von Körpermasse fort. Deutlich wird, dass das Gewicht stetig schwankt und immer wieder Stagnationsphasen eintreten. Diese stellen teilweise eine Herausforderung für das Durchhaltevermögen dar. Hier kommt insbesondere der persönliche Betreuer zum Einsatz, der die jeweiligen Ursachen bespricht und motivierend zur Seite steht. Insgesamt ist hier ein Gewichtsverlust von rund 13 kg über einen Zeitraum von 7 bis 8 Monaten zu verzeichnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok